Stausee und Damm
Férrevassdammen in Norwegen
Foto: Lars Petter Pettersen

Norwegen

Statkraft verwaltet bedeutende norwegische Wasserkraftressourcen und ist Norwegens größter Stromerzeuger sowie Europas größter Produzent erneuerbarer Energien. Die Ursprünge von Statkraft reichen bis ins Jahr 1895 zurück. Bis heute sind wir einer der größten Konzerne des Landes. Der Hauptsitz befindet sich in Oslo in Norwegen.

Unser norwegischer Betrieb umfasst 334 Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung von 15.722 MW, vier Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 378 MW und 24 Fernwärmeanlagen.

Zu den Beteiligungen von Statkraft an anderen norwegischen regionalen Energieunternehmen gehören die Beteiligungen an Skagerak Energi, BKK und Agder Energi. Statkraft hat auch einen großen Anteil an langfristigen Stromverträgen mit Industrieunternehmen in Norwegen.

Statkraft ist seit fast 30 Jahren ein bedeutender Marktteilnehmer im nordischen Energiehandel.

Statkraft investiert jährlich rund 1 Milliarde NOK in die Wasserkraftsanierung in Norwegen. Die Produktion in Norwegen stieg durch Sanierungen und Erweiterungen von 2005 bis 2020 um 1,8 Prozent. Die verschiedenen Reinvestitionen haben insgesamt rund 1.000 GWh neue Energieerzeugung geschaffen.

In in Zentralnorwegen entwickelt Statkraft derzeit im Auftrag von Vind DA Europas größtes Onshore-Windprojekt. Das Projekt umfasst sechs Windparks mit einer Gesamtleistung von 1.000 MW.

Viele der neuen Geschäftsinitiativen von Statkraft sind in Norwegen entstanden und werden derzeit entwickelt - darunter Ladestationen für Elektrofahrzeuge (EV), Rechenstandorte, grüner Wasserstoff und Biokraftstoff.

Bürogebäude mit dekorativer Turbine im Außenbereich
Oslo, Norwegen
Foto: Karl H. Ystanes

Der Hauptsitz von Statkraft befindet sich in Lilleaker in Oslo

Wichtige Fakten

  • Ursprünge von Statkraft in Norwegen gehen auf das Jahr 1895 zurück
  • 334 Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung von 15.722 MW
  • Vier Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 378 MW
  • 24 Fernwärmeanlagen
  • 1 Milliarde NOK investiert jährlich in die Wasserkraftsanierung in Norwegen

Lesen Sie mehr auf der norwegischen Länderseite

Windkraftanlagen am Berg
Windpark Roan, Norwegen
Foto: Ole Martin würde

Der Windpark Roan, der erste Windpark im Projekt Vind, der 2019 in Betrieb geht.

Erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten in Norwegen